Dongo


 

 

 

 

 

 

Update Februar 2020

 

Dongo hat seit letztem Sommer einen kleinen Kumpel,  in den er ganz vernarrt ist und mit dem er am liebsten den ganzen Tag gemeinsam verbringt.

Update Januar 2018

Hallo liebe Tierfreunde, danke für eure leckeren Heuspenden im Rahmen der  Weihnachtswunsch-Spendenaktion der Herforder Fressnapf-Filialen. Habe alles schon komplett weggeknabbert.

 

 

Update November 2017

Unser Dongo fühlt sich weiterhin in seiner vertrauten Herde auf dem Gnadenhof in Niedersachen sehr wohl und das Heu schmeckt.

 

 

Update August 2016

Unser Dongo ist umgezogen: Da seine vertraute Herde auf einem Gnadenhof in Niedersachen untergebracht werden sollte,  wollten wir Dongo nicht aus seinem bisherigen Sozialgefüge herausreißen und er ist ebenfalls umgezogen.

 

Wie man sieht, fühlen sich Dongo und die anderen Pferde schon nach kurzer Zeit dort sehr wohl.

Update Januar 2016
Dongo geht es gesundheitlich gut. Allerdings missfällt es ihm, dass er nun in den Wintermonaten mehr Zeit als sonst im Stall verbringen muss. Deshalb hat sich Dongo kurzerhand als Spezialist für Abrissarbeiten betätigt und zwei große Holzbalken in Kleinholz zerlegt. Seine Pflegestelle war von dieser Eigeninitiative nicht so begeistert wie er….

Update März 2015
Dongo hatte in letzter Zeit abgenommen. Als Ursache stellten sich Zahnprobleme heraus. Seit die Zähne saniert wurden, nimmt er kontinuierlich zu und macht Kapriolen, die wir diesem „kaputten“ Pferd niemals zugetraut hätten.

 

 

 

 

Neues von Dongo  Mai 2013

Unser inzwischen fünfzehnjähriger Riese genießt weiterhin ein artgerechtes Leben mit Artgenossen und einem lieben Ziegenbock.

Es hat sich gezeigt, dass Dongo immer behindert bleiben wird und nie wieder reitbar ist. Dazu wurde er als Schulpferd zu sehr traktiert. Unter kundiger Anleitung macht er jetzt Übungen.

Dongos Fell glänzt wunderschön und wir hoffen, dass sein mentaler und körperlicher Zustand noch lange so stabil bleibt!

 

 

Neues von Dongo Dezember 2009:

Dongo lebt jetzt in der Dauerpflegestelle von Miriam Storck (s. Foto) in Hiddenhausen, in der auch schon Emma eine Bleibe gefunden hat. Hier darf er endlich ganz Pferd sein: Täglich Freilauf auf der Koppel zusammen mit 5 weiteren Pferden. Schließlich sind Pferde Herden- und keine Boxentiere! Außerdem beste Pflege durch eine liebevolle Pferdefreundin mit Erfahrung.

Die TierRettung übernimmt dafür die Futter- und Tierarztkosten. Gerade bei so einem sanften Riesen nicht gerade ein Kinderspiel.

2009:

Den zehnjährigen Wallach Dongo möchten wir Ihnen für eine Patenschaft ganz besonders ans Herz legen.

Der wunderschöne Westfale leistete jahrelang treue Dienste als Schulpferd, erkrankte dabei aber so schwer, dass er beim Schlachter enden sollte. In buchstäblich letzter Sekunde wurde er davor bewahrt, als Wurst oder Braten auf dem Teller zu landen.

Er wurde in die Obhut der TierRettung Herford e.V. übereignet, tierärztlich versorgt und umsorgt.

Um die Unterbringung und Versorgung des Pferdes gewährleisten zu können, brauchen wir ganz dringend finanzielle Unterstützung.